logotype
25 -March -2017 - 22:31

Bilanz einer durchwachsenen Saison

Die Bulls waren sich zum letzten Saisonspiel in 2014 einig, reißen in der Tabelle der Gruppe Nord können Sie nichts mehr, aber kämpfen wollten Sie.

So traten 23 Mann in Hamburg den Heat gegenüber. Diesmal allerdings nicht mehr ohne festen Trainer.
Kirstin Bockelmann und Timo Niemann dirigierten das Team von der Seitenlinie aus. "Besserung war sichtbar" so Manager Andreas Fischer zum Ende der Begegnung.

"Aber natürlich kann man nicht innerhalb von 2 Wochen alles das aufholen was in der Saison versäumt wurde. Es fehlt vielen der neuen Spieler die Basics, die im American Football elementar wichtig sind." So Bockelmann.

 

Heat Handshake
Handshake mit den Hamburg Heat (ab 2015 Oberliga)

Es kam es wie es kommen musste. Die Hamburg Heat spielten ihre perfekte Saison. Bereits der erste Spielzug der Hamburger wurde in einen Touchdown verwandelt. Die Bulls Defense hatte alle Mühe gegen zu halten. Dazu kam dass wichtige Spieler, wie der im Training verletzte Karsten Lühring und der familiär verhinderte Eike Haase, fehlten, das machte sich bemerkbar.

Spielzüge wurden gar nicht oder zu spät gelesen und so wurden die Bulls oft durch Runs über den extrem flinken Runningback der Heats überrannt.
"Erwischt man solche Schlüsselspieler nicht auf den ersten 2 Metern kann man nur noch hinterher schauen" so Kirstin Bockelmann.

Dazu kamen summiert 130 Yards an unnötigen Strafen.

Allerdings blieb die Motivation auf Seiten der Bulls im Laufe der Begegnung hoch. Die Wendländer gaben nicht auf und ließen den Heat immer weniger Spielraum. Im 4 Quater dann Punkte für die Wendländer. Ein Bilderbuch-Run der Nummer 4, Felix Josten, über die linke Seite, abgeschirmt und beschützt von der kompletten Offense der Bulls. "So müsste jeder Spielzug laufen" berichtet Quaterback und Teamcaptain Heiko Herz.

Weiterlesen: Bilanz einer durchwachsenen Saison

Winterpause

Die Bulls haben ihre 3. Saison, alles andere als zufriedenstellend, zum Abschluss gebracht.

Nun heißt es erstmal ausruhen und Kraft tanken, bevor es in die Vorbereitung für die Saison 2015 geht.

Der Neustart beginnt ab November 2014.

Mehr INFOS Hier: http://www.wendland-bulls.de/werde-ein-bull

 

 

 

 

Knappes Ding im Regen

Wer am 13.09.2014 das letzte Heimspiel der "Bulls" verfolgte, der konnte ein, bis zum Ende, spannendes Spiel sehen.
Im strömenden Regen wurde die Partie gegen die, personell ähnlich aufgestellten, "United Dragons" aus Buxtehude angepfiffen. Schon ab der 1. Sekunde ließ die Defense der "Bulls" nicht locker. Pass- und Runspielzüge wurden sofort gestoppt.


Durch zahlreiche Tackles des Defense End Manuel Gimmini, der nach einer Spielsperre bei der vorhergehenden Begegnung gegen Heide nicht dabei sein konnte und nun wieder mit auf dem Feld stand, konnte die Offense der "Dragons" teilweise bis auf 30 Yards zurück gedrängt werden.
Auch die Linebacker um Defense Captain Michael Muss und dem Outsidelinebacker Phillip Korth machten Ihren Job gut und konnten viele Runs direkt auf der LOS zu Fall bringen. Die Conerbacks Sandro Wilke sowie Christopher Hirsch und der Safety Jonas Folz konnten den ein oder anderen Ball selbst fangen und somit der Offense eine gute Startposition verschaffen. Das nasse Wetter und der dadurch extrem rutschige Platz spielten der "Bulls" Defense zusätzlich in die Karten.

 

ließ den Dragons keine Verschnaufpause. Defense End "Manuel Gimmini"


Das schlechte Wetter war aber nicht nur Positiv für die Jungs aus dem Wendland. Was bei der Defense noch half, bescherte der "Bulls" Offense zusätzlich Probleme.

"Der Ball wurde teilweise unkontrollierbar" so Quaterback Heiko Herz.

Auch war die Defense der "Dragons" nicht gerade schlecht. Oft wurde Herz daran gehindert den Ball an seine Receiver James Thompson und Jonas Tiedtke abzugeben.Auch Runs wurden früh gestoppt. So kamen die beiden Runningbacks Felix Josten und Tino Pessel kaum in den Lauf, schon wurden sie gestoppt. Auch das Einsetzen von Manuel Gimmini als Runningback half nicht weiter.

Weiterlesen: Knappes Ding im Regen

Bulls Punktlos aber nicht unzufrieden

Am vergangenen Sonntag bestritten die Wendland Bulls im hohen Norden ihr 3. Auswärtsspiel in dieser Saison. Mit 20 aktiven Spielern ging es an die Nordseeküste zu den Heide Saints.

Gut vorbereitet, aber mit wenig Wechselmöglichkeiten, starteten die Wendländer die Partie.

Zunächst auch mit Erfolg. Die mit knapp 40 Mann angetretenen Heide Saints konnten bis zum Ende der 1. Halbzeit erfolgreich gestoppt werden.

Die Defense der Bulls gab alles um gegnerische Punkte zu verhindern. So wurden Pässe oft durch die Conerbacks Sandro Wilke und Christopher Hirsch abgefangen ( Interception ) und die Linebacker rund um Captain Michael Muss brachten fast jeden Run der gegnerischen Offense zu Fall.

Kurz vor Ende der 1. Halbzeit konnten die Heiligen aus Heide jedoch durch einen Fehler der Bulls punkten, mit dem anschließenden Fieldgoal stand es somit 7:0 für die Saints.

 

Bulls Heide

Bulls mit kleinem Kader in Heide

Die Wendländer Offense überzeugte ebenfalls mit guten Pässen auf den Receiver James Thompson. Aufgrund der personellen Unterlegenheit der Bulls wurden Defense Stammspieler wie Karsten Lühring, Christopher Hirsch oder Jonas Folz auch in der Offense eingesetzt. Auch dies funktionierte mit zunehmenden Erfolg. Leider wurden viele lange Runs durch Tino Pessel und Felix Josten und gute Pässe, aufgrund von Fehlern bei den Bulls, durch die anwesende Schiedsrichtercrew wieder aberkannt und mit Raumverlust bestraft.

Weiterlesen: Bulls Punktlos aber nicht unzufrieden

Erfolgreiche Niederlage

09.08.2014

Am vergangenen Samstag bestritten die "Bulls" ihr 5. Landesliga Spiel und die 3. Begegnung in dieser Saison auf dem heimischen Feld in Lüchow.

Denkbar schlecht ging es in diese Partie.

Schon im Vorweg meldeten sich Spieler, aufgrund von Verletzung, Urlaub und Arbeit, für diese Begegnung ab.

Auch fehlte eine Chaincrew, sowie die wichtige Unterstützung in der Teamzone.Zu allem Übel wusch der, am Samstagmorgen einsetzende, Regen die am Vortag gezogenen Kreidelinien vom Platz.
Den Platz des Offense Koordinatoren nahm kurzfristig der Kommentator "Bjarne Schemionek" ein. So musste notgedrungen auf eine Begleitung des Spieles durch einen Kommentator verzichtet werden. Die Chaincrew übernahm Manager "Andreas Fischer" sowie "Lukas Heuer" der somit als Center auf dem Platz fehlte und der Rookie "Manuel Harder". Welcher bis kurz vor Anpfiff das Spielfeld neu abkreidete.

Die Versorgung des Teams übernahm der, frisch von einer Zahn OP gezeichnete, Runningback "Markus Steinbach".

Auch nach verspäteten Anpfiff, welcher durch eine Stau geplagte Schiedsrichtercrew entstanden ist, riss die Pechsträhne nicht ab.

 

Gimmini

Manuel Gimmini in Aktion (Foto: Marlene Janiesch)

Kurz nach Beginn der Begegnung wurde Schlüsselspieler "Manuel Gimmini", in diesem Spiel als Defense End und Runningback sowie Kicker bzw. Punter eingeplant, aufgrund eines illegalen "Helm an Helm" Kontaktes und dem daraus folgenden Ausfall des Gegenspielers, für diese Begegnung gesperrt.
Unklar ist noch ob er für weitere Spiele gesperrt sein wird. Kurz vor Ende des 2. Viertels wurde Offense Lineman "Dawid Korth" verletzungsbedingt in die "Capioklinik" Dannenberg gebracht. Kurz darauf folgte der Ausfall des Runningbacks "Tino Pessel". Beide Spieler waren maßgeblich an dem ersten Touchdown dieser Begegnung beteiligt.

Weiterlesen: Erfolgreiche Niederlage

Kein vorzeigbares Ergebnis

Keine vorzeigbare Leistung / 18:0 gegen die Buxtehude United Dragons

Vergangenes Wochenende standen den Bulls, auswärts in Buxtehude, die United Dragons gegenüber.

Bei 25 Grad und einem traumhaften Fußballplatz, der zu Footballzwecken umfunktioniert wurde, traten die Wendländer in Ihre 3. Begegnung in der Saison 2014.

Aufgrund der sehr niedriegen Spielerzahl der Drachen aus dem Norden, welche inkl. Trainer mit 18 Spielern antraten, versprachen sich die Bulls im Vorweg einen einfachen und hohen Sieg.

Hoch motiviert ging es somit in das 1. Viertel, in welchem sich die Dragons unerwartet stark präsentierten. Schnell hieß es 6:0 für den Gastgeber.

Durch gute und schnelle Run´s und die Vorarbeit der Offenseline der Buxtehuder wurde die Defense der Wendländer oft überrannt. Auch Pässe konnten zielgenau an den Mann gebracht werden. So verschafften sich die Drachen viel Raumgewinn und konnten meist nur spät gestoppt werden. Nach mehrmaligen, erfolglosen Aktionen der Wendländer Offense hieß es dann im 2. Viertel erneut 6:0 für die Buxtehuder.


DGEstoppter Run durch die Defense der Bulls (weiß)


Die zur Halbzeitpause geänderte Aufstellung in der Wendländer - Defense konnte zunächst weitere Punkte verhindern.

Weiterlesen: Kein vorzeigbares Ergebnis

Hohe Motivation

Hohe Motivation trotz schlechtem Start.

Schlechter hätte der Start in die neue Saison für die Wendland Bulls nicht sein können.

Schon beim Testspiel gegen die Rendsburg Knights mussten die Bulls eine Niederlage einstecken. Auch musste der Starting QB Heiko Herz nach dieser Begegnung verletzungsbeding pausieren.

So ging es am 19.04.2014, vor ca. 650 Fans in Lüchow, zum ersten Punktspiel in der Landesliga Niedersachsen. Der Start gegen die Heide Saints versprach ein ausgeglichenes Spiel. Im ersten Quater konnte, der als QB eingesetzte, Guard Sascha Gerkau mit seinem Receiver Eike Haase die ersten Punkte einfahren. Schnell hieß es 6:0 für die Wendländer Bullen. Die Defense, um den Captain Michael Muß, hielt zunächst die gegnerische Offense ebenfalls gut in Schach.

 


Die Defense der Bulls (links) gegen die Razorbacks


Auch im 2. Quater konnten die Saint´s aus Heide nur mit einem Fieldgoal punkten.

Weiterlesen: Hohe Motivation

Auswärtssieg

Wendland Bulls gewinnen in Neumünster mit 12:6


Gestern konnten die Wendland Bulls den ersten Auswärtssieg der noch jungen Vereinsgeschichte bejubeln. Die Footballer setzten sich mit 12:6 (12:0) gegen die Neumünster Castle Demons durch. Damit erreichten sie im letzten Saisonspiel die angestrebte ausgeglichene Bilanz mit drei Siegen und drei Niederlagen.

Bei bestem Herbstwetter kamen die Bulls schnell in die Partie. Bereits der zweite Ballbesitz brachte sie auf die Punktetafel. Nach einem langen Pass vom gut aufgelegten Quarterback Heiko Herz auf Christoph Dobers waren die Gäste kurz vor der Endzone. Die restlichen 8 Yards überbrückte Simon Hanke mit einer Kraftleistung bei einem Laufspielzug durch die Mitte. Die Defense ließ die Castle Demons nicht zur Entfaltung kommen und brachte so die Bulls schnell wieder in Ballbesitz. Diesmal brachte ein Passspielzug den gewünschten Erfolg: Herz brachte den Ball mit einem kurzen Pass zum stark aufspielenden Tim Schulz, der anschließend rund 30 Yards zurücklegte und so auf 12:0 erhöhte. Die jeweiligen 2-Point-Conversions misslangen sodass dies auch der Stand zum Ende des ersten Viertels war.

Die Kombination klappte sehr gut in Neumünster: Heiko Herz beim Pass auf Tim Schulz

Weiterlesen: Auswärtssieg

Heimsieg

Wendland Bulls gewinnen gegen die Neumünster Castle Demons 20:0


Gestern konnten die Wendland Bulls auf dem heimischen Lietzmann-Platz ihren zweiten Sieg der Saison einfahren. Die Gäste aus Neumünster wurden mit 20:0 (12:0) besiegt.

Da die Castle Demons auf ihrer Anreise im Stau standen wurde der Kickoff bei allerbestem Wetter um eine Viertelstunde nach hinten verschoben. Die Konzentration der Bulls schwächte dies jedoch nicht. Die Defense stoppte die Gäste bereits früh und die Offense um Quarterback Heiko Herz arbeitete sich dicht an die gegenerische Endzone vor. Zählbares sprang dabei jedoch im ersten Viertel nicht heraus. Im zweiten Viertel gelang es dann Herz selbst mit einem 10-Yard-Laufspielzug die gute Leistung in Punkte umzumünzen und sein Team in Führung zu bringen, die Bulls führten 6:0.

Bild: Quarterback Heiko Herz und die Wendland Bulls überzeugten beim Heimsieg über die Castle Demons

Kurz vor der Pause dann noch einmal ein Ausrufezeichen der Gastgeber: Christoph Helm, der in diesem Spiel als Cornerback eingesetzt wurde, konnte einen Punt der Castle Demons fangen und trug ihn auch dank guter Blocks seiner Teamkollegen 70-Yards in die Endzone und sorgte so für den Pausenstand – 12:0. Die beiden Extrapunktversuche nach den Touchdowns konnten leider nicht verwandelt werden.

Weiterlesen: Heimsieg

Klare Niederlage

Wendland Bulls verlieren beim Meister 60:0

Vergangenen Sonntag ging es für die Wendland Bulls im zweiten Auswärtsspiel der Saison zu den Norderstedt Beavers, die noch kein Spiel verloren hatten. Es war klar, dass es ein schweres Spiel werden würde.

So stark wie erwartet traten die Gastgeber allerdings nicht auf. Im Vergleich zum Hinspiel war bei ihnen aus Sicht der Bulls keine Leistungssteigerung zu erkennen. Mit mehreren Strafen über das ganze Spiel schwächten sie sich zusätzlich und spielten den Footballern aus dem Wendland in die Karten. So ging das erste Viertel auch lediglich mit 6:0 an die Beavers. Die Bulls, die Quarterback Christoph Gröger ersetzen mussten, spielten mit. Die Offense blieb zum Ende des ersten Quarters lange in Ballbesitz und schloss diesen mit einem 50-Yard-Fieldgoalversuch ab, der allerdings scheiterte. Die Abstimmung der neuen Quarterbacks, die erst seit drei Wochen auf dieser Position trainieren, mit der Offense klappte deutlich besser als noch vor zwei Wochen in Flensburg. Insbesondere im Run-Game lief es rund. Am Passspiel muss bis zum nächsten Spiel allerdings noch gearbeitet werden. Insgesamt konnten die Gastgeber aus Norderstedt sechs Interceptions erzielen, von denen fünf direkt zu einem Touchdown führten. Dies erklärt auch das hohe Endergebnis. Die Bulls zeigten teilweise gute Ansätze wie z.B. Defense-Kapitän Heiko Herz, der Mitte des 2. Quarters einem Gegner nach einem Catch das Lederei entreißen konnte und sein Team zurück in Ballbesitz brachte.

 

Bild: Heiko Herz (unten) und Bernd Witzler (oben) beim Tackle

Weiterlesen: Klare Niederlage

Knappe Niederlage

Die Wendland Bulls verlieren ein umkämpftes Spiel in Flensburg 15:19

Vergangenen Samstag traten die Wendland Bulls bei den North Eastern Emmets in Flensburg zum ersten Auswärtsspiel der Saison an. Bereits bei der Anreise gab es diverse Schwierigkeiten. Aufgrund von mehreren Staus auch auf den Nebenstraßen kamen die Footballer des SC Lüchow statt den geplanten zweieinhalb Stunden erst eine gute Stunde vor Kickoff am Spielort an. Ein konzentriertes Aufwärmen war daher nicht möglich. Die Coaches Dirk und Kirsten Bockelmann und einige Spieler schafften es sogar erst zur zweiten Hälfte vor Ort zu sein. Da Coach Daniel Schaefer als Spielertrainer fungierte, stand das Team zunächst ohne Anweisungen von der Außenlinie da. All diese Faktoren erklären möglicherweise den verschlafenen Start der Bulls. Bereits im ersten Quarter hieß es 13:0 aus Sicht der Gastgeber, die sich dabei viel zu leicht durch die Abwehrreihen der Wendländer bewegen konnten. Danach kamen aber die Footballer aus Lüchow besser es Spiel. Quarterback Christoph Gröger war es, der einen langen Drive selbst mit einem Run über fünf Yards zum Touchdown abschloss.

Auch die Defense hielt nun besser dagegen und brachte die Offense wieder in Ballbesitz. Dieser wurde konsequent genutzt und Receiver Bjarne Schemionek konnte einen schönen 50-Yard-Pass von Gröger fangen und das Lederei zum umjubelten Ausgleich in die gegnerische Endzone tragen. Nachdem der anschließende Kick zunächst geblockt wurde, reagierte Kicker Karsten Lühring blitzschnell, schnappte sich den Ball und konnte abermals in die Endzone der Emmets eindringen. Dafür gibt es laut Regelwerk zwei Punkte, sodass die Bulls mit 15:13 in Führung gingen.

Weiterlesen: Knappe Niederlage

Favorit setzt sich durch

 

Die Wendland Bulls haben ihr zweites Spiel der Saison gegen den Ligafavoriten Norderstedt Beavers deutlich mit 41:0 (15:0) verloren.

 



Bild: Christoph Helm setzt sich bei einem Kickoff-Return gegen zahlreiche Gegner durch

Die gut 400 Zuschauer sahen zunächst einen Auftakt nach Maß, als Safety Jonas Folz die erste Angriffsserie der Gäste mit einer Interception  unterbrach, die seinem Team Ballbesitz in guter Feldposition einbrachte. Doch die Offense kam nur schwer ins Spiel und so gelang den Beavers Mitte des ersten Viertels der erste Touchdown durch einen Laufspielzug ihres Quarterbacks über knappe 70 Yards. Im zweiten Viertel wurde das Ergebnis durch einen Pass in die Endzone der Bulls sowie eine erfolgreiche Two-Point-Conversion auf 0:15 ausgebaut. Dies war gleichzeitig auch der Halbzeitstand.

Weiterlesen: Favorit setzt sich durch

Erster Sieg!

Gestern konnten die Wendland Bulls den ersten Sieg der Vereinsgeschichte bejubeln. Sie gewannen das Heimspiel gegen die North Eastern Emmets aus Flensburg mit 13:10.




Bei strahlendem Sonnenschein wirkten die Bulls auf dem heimischen Lietzmann-Platz vor ca. 600 Zuschauern zunächst etwas nervös. Nach einigen Strafen gegen die Defense der Wendländer gelang den Gästen mit einem Laufspielzug ein Touchdown aus kurzer Distanz. Auch der anschließende Extra-Point ging durch die Torstangen, sodass es relativ früh 0:7 aus Sicht der Bulls hieß.
Danach kam das Heimteam, dem einige wichtige Spieler fehlten, besser in die Partie. Nach einem langen Pass von Quarterback Timo Hagemes auf Bjarne Schemionek konnte dieser vom letzten Verteidiger der Emmets gerade noch gestoppt werden. Nach mehreren Wechseln des Ballbesitzes, bei denen nichts Zählbares heraussprang, schickte Hagemes im zweiten Viertel dann Receiver Eike Haase auf die Reise. Er konnte den Pass ein Yard vor der Endzone fangen, verletzte sich beim Tackle allerdings schwer und wird dem Team mit einer Schultereckgelenksprengung länger fehlen. Die gute Feldposition nutzen die Bulls aus und konnten mit einem Laufspielzug über Patrick Janiesch in die Endzone eindringen und einen Touchdown erzielen. Den Extra-Point verwandelte Lennard Frank sicher zum 7:7 Ausgleich. Kurz vor Ende der ersten Hälfte kamen die Gäste aus Flensburg noch einmal in die Hälfte der Bulls und es gelang ihnen ein Fieldgoal zu kicken. Damit gingen sie wiederum in Führung - 7:10. Im letzten Spielzug der Hälfte konnte Receiver Dennis Smit zwar 40 Yards gutmachen, für mehr reichte es zeitlich allerdings nicht mehr.

Weiterlesen: Erster Sieg!

Gewagt und gewonnen

Heute (17.11.12) ist folgender Bericht in der Elbe-Jeetzel-Zeitung erschienen:

American Football: Wendland-Bulls mit erster Saison zufrieden - Sportlich schwach


koo Lüchow. Ein Wohltätigkeitsspiel war es noch, dann war die Saison für die Wendland Bulls des SC Lüchow zu Ende. Das letzte American-Football-Spiel des Jahres, es brachte eigentlich nichts Neues: eine klare Klatsche und weitere verletzte Spieler.

 Das Team der Wendland Bulls

Die Saisonbilanz dürfte so manchem Sportler graue Haare bescheren: acht Punktspiele, acht Niederlagen, davon vier zu Null. Und doch: Die Bulls sind kein Verlierer des Jahres, nachdem sie ihren sportlichen Traum umgesetzt haben. Nach einem Findungs- und Übungsjahr wagten sie 2012 mit einer im Kreis kaum bekannten Sportart den Sprung in den Punktspielbetrieb. Das klappte: Sie setzten neue Akzente, gewannen viele Fans und Spieler, gründeten ein Cheerleader- und ein Nachwuchsteam, sorgten überregional für Interesse und haben Football im Kreis erst einmal verankert. Nicht nur sportlich darf daher das erste Jahr richtige Bulls-Jahr bilanziert werden, meint auch die SCL-Vorsitzende Petra Haacke: »Sie sind ein Gewinn für den Verein». Fazit: Die Bulls sind zufrieden, denn sie haben viel gewagt - und viel gewonnen.

Weiterlesen: Gewagt und gewonnen

6 Punkte mitgenommen

Die Wendland Bulls haben das letzte Spiel der Saison in Hannover bei den Stampeders mit 40:6 (20:6) verloren. Der Gast konnte stark ersatzgeschwächt nur mit 26 Spielern antreten, sodass schon die Startvorausetzungen alles andere als positiv waren.
Diese Spieler jedoch gaben alles und kämpften sich in die Partie bei den heimstarken Hannoveranern.

Im 2. Viertel dann der große Auftritt von Defense-Kapitän Heiko Herz. Nachdem er mithilfe der Defensive-Line den Ball eroberte, lief er 85 Yards bis in die gegnerische Endzone und erzielte damit den ersten Defensive-Touchdown in der Geschichte der Bulls.

Weiterlesen: 6 Punkte mitgenommen

Punktekonto durch erneuten Touchdown aufgebessert

Am vergangenen Samstag bestritten die Bulls ihr 3. Auswärtsspiel gegen die Wilhelmshaven Jade Bay Buccaneers.

Die Bulls traten diese Begegnung mit einem stark dezimierten Kader von 27 Spielern an und unterlagen mit 7:44 Punkten.

Die Wendländer Footballer spielten zunächst routiniert und konnten viele Yards Raumgewinn erbeuten. Auch die Angriffe der Gegner konnten anfangs schon früh gestoppt werden. Die Defense der Bulls konnte über das gesamte Spiel mehrere Sacks, Tackles for loss und ein geblocktes Fieldgoal vorweisen.

Weiterlesen: Punktekonto durch erneuten Touchdown aufgebessert

Knoten geplatzt

Bulls erzielen beim 12:38 gegen die Blue Wings die ersten Touchdowns der Vereinsgeschichte


Am vergangenen Samstag bestritten die Bulls bei sonnigem Wetter ihr 4. und letztes Heimspiel der Saison gegen den Tabellenersten, die Wolfsburg Blue Wings.

Bereits im zweitem Viertel boten die Bulls dem zahlreich erschienenen Lüchower Publikum, mit Wide Receiver Bjarne Schmenionek, den ersten Touchdown in der Geschichte des Teams. Den Pass dazu lieferte Quaterback Christoph Gröger.

Der Knoten war geplatzt. Die Bulls überzeugten in dieser Begegnung durch eine strukturierte Offense und Defense. Das harte Training zahlte sich aus. Die Angriffe der Blue Wings konnten oft schon früh gestoppt werden und so ließ das Halbzeitergebniss von 6:8 die Lüchower hoffen.

Weiterlesen: Knoten geplatzt

Wolfsburg Blue Wings vs Wendland Bulls

Motivation bleibt hoch!

Am vergangenen Sonntag (08.07.2012) bestritten die Bulls, bei wechselhaften Wetter, ihr 2. Auswärtsspiel in Wolfsburg gegen die "Blue Wings".
Auch wenn das Ergebniss von 0:40 so nicht eingeplant war bleibt die Motivation im Team hoch.

Besonders in der 2. Halbzeit der Begegnung haben die Bulls aufgedreht, fingen viele Pässe und schafften durch den Reciever Felix Springfeld, nach einem Pass vom Quartenback Christoph Gröger, einen 40 Yards Raumgewinn bis knapp vor die Endzone.

Weiterlesen: Wolfsburg Blue Wings vs Wendland Bulls

Schaumburg Rangers vs. Wendland Bulls

17.06.2012

Ergebniss 51:3

Bericht

ETAPPENZIEL ERREICHT!

Am vergangenen Wochenende bestritten die "Wendland Bulls" ihr 4. Ligaspiel und 1. Auswärtsspiel in Bückeburg gegen die "Schaumburg Rangers".


Unterstützt wurden Sie dabei durch ca. 40 mitreisende Fans, welche schon beim aussteigen aus dem Fanbus durch laute Fangesänge und große Banner auf sich aufmerksam machten.

Trotz 51 gegnerischen Punkten, konnte die Mannschaft der Bulls ihren ersten sichtbaren Erfolg verbuchen.

Weiterlesen: Schaumburg Rangers vs. Wendland Bulls

Wendland Bulls vs. Hannover Stampeders

12.05.2012

Ergebniss 0:46

Bericht

Back to Basics

Am vergangenen Samstag bestritten die Wendland Bulls, unter den Augen von ca. 600 Zuschauern, ihr 3. Liga und Heimspiel gegen die Hannover Stampeders.

Im dieser Begegnung konnten sich die Bulls leider nicht wirklich auf die Spieltaktik der Stampeders einstellen.
Zu Beginn sah es aber zunächst gut aus, und die Bulls konnten die Hannoveraner unter Druck setzen.

Weiterlesen: Wendland Bulls vs. Hannover Stampeders

Wendland Bulls vs. Wilhelmshaven JBB

05.05.2012

Ergebniss 0:42 ( 6 / 21 / 15 / 0 )

Bericht

Gewonnen an Erfahrung

Die Bulls konnten in ihrem 2. Ligaspiel gegen die Wilhelmshaven JBB leider nicht punkten haben aber erneut an Erfahrung gewonnen.

Der Verlauf der Begegnung war seitens der Bulls zwar nicht so vorgesehen, da sie dem, trotz schlechtem Wetter, zahlreich erschienenen Publikum (ca. 700 Personen) in ihrem 2. Saisonspiel, wenigstens einen Touchdown bieten wollten.

Weiterlesen: Wendland Bulls vs. Wilhelmshaven JBB

Wendland Bulls vs. Schaumburg Rangers

22.04.2012

Ergebniss 0:33

Bericht

SAISONSTART GEGLÜCKT


Die Bulls konnten sich über ca. 1.000 Zuschauer und gutes Wetter freuen.
Auch die Spendensammlung mit ca 1.000 Euro     war ein voller Erfolg.

Nach einem langen Tag blicken Sie somit, trotz 0:33 Niederlage, auf einen erfolgreichen Tag zurück.

Weiterlesen: Wendland Bulls vs. Schaumburg Rangers


Webdesign & Hosting by blauzweig.de
2017  copyright by Wendland Bulls